Gleichstellungsbeauftragte

Gleichstellungsbeauftragte
  • c/o Amt Boostedt-Rickling / Twiete 9, 24598 Boostedt
  • Ingrid Timm
  • 04393/997617

Die Tätigkeit der Gleichstellungsbeauftragten im Amtsbereich Boostedt-Rickling hat das Ziel, zur Verwirklichung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern beizutragen.

Als ehrenamtliche Gleichstellungsbeauftragte dieses Amtes bin ich Ansprechpartnerin für frauen- und gleichstellungsrelevante Themen, die im Alltag allseits präsent sind.

Vereinbarkeit von Beruf und Familie:

  • Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie, Berufstätigkeit und der Pflege von Angehörigen
  • Berücksichtigung unterschiedlicher Lebenssituationen der verschiedenen Geschlechter
    (Gender Mainstreaming)
  • Strategien zur Verhinderung von Benachteiligungen und Ungleichheiten sowie Prävention auf allen gesellschaftlichen Ebenen
  • Regelungen im Beruf während der Schwangerschaft, Mutterschutz, Schutzfristen etc.
  • Geschlechtergerechtes und diskriminierungsfreies Bewerbungsverfahren
  • Berufliche Förderung und Fortbildung (Mentorinnen-Programm)

Hilfe und Beratung für Frauen:

  • Frauenfachberatungsstelle und Notruf des Frauenzimmers in Bad Segeberg:
    Frauenzimmer e.V., Oldesloer Str. 20, 23795 Bad Segeberg
    Tel.: 04551 / 3818 / frauenzimmer-badsegeberg@t-online.de / www.frauenzimmer-badsegeberg.de
  • Frauennotrufe bei häuslicher und sexualisierter Gewalt, Zwangsprostitution, Zwangsverheiratung
  • Lebenssituationen von Menschen mit Migrationshintergrund (kulturelle und religiöse Traditionen)

Förderung von Frauen in wirtschaftlichen und politischen Gremien

  • Unterstützung für die Erhöhung des Frauenanteils in Führungspositionen und Aufsichtsräten sowie in kommunalpolitischen Gremien
  • Thema: Parität

Die Arbeit der Gleichstellungsbeauftragten ist Netzwerkarbeit. Sie ist eingebunden in den fachlichen Austausch. Sie steht in Kontakt mit anderen Gleichstellungsstellen und Einrichtungen der Fachberatung:

  • mit der Gleichstellungsbeauftragten des Kreises Bad Segeberg
  • mit den weiteren Gleichstellungsbeauftragten dieses Kreises
  • mit den übergeordneten Landesarbeitsgemeinschaften der haupt- und ehrenamtlichen kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten.

Wenn Sie Fragen und Anregungen haben, nehmen Sie gern Kontakt zu mir auf.

Achten Sie gern auf verschiedene Aktionen der Gleichstellungsbeauftragten in Schleswig-Holstein.

Rechtliche Grundlage:

Die Verpflichtung zur Umsetzung des GM (Gender Mainstreaming) ergibt sich sowohl aus europäischem Recht (EU-Vertrag) als auch aus unserem nationalen Verfassungsrecht. Art. 3, Abs. 2 Grundgesetz (GG) sieht vor, dass der Staat "die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern" fördert und "auf die Beseitigung bestehender Nachteile hinwirkt". Der EU-Vertrag sieht Ähnliches vor; nämlich die Gleichstellung von Frauen und Männern zu fördern.

Frauenspezifische Maßnahmen für Geflüchtete aus der Urkaine

hier geht es zum gesamten Brief

 

hier geht es zum gesamten Brief

Frauen im Netz - Sicher online unterwegs

UN Women Deutschland Charity Armband gegen Gewalt an Frauen

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.